Eibenheim

Eibenheim

Wer sagt "Hier herrscht Freiheit" der lügt. Denn Freiheit herrscht nicht. Erich Fried


Blog des Familienlandsitzes Eibenheim - über uns, unsere Lebensweise und Interessantes zu den Themen Selbermacher, FreiSein und alternative Lösungen für das Leben

Drachen im Winter richtig füttern - so geht´s!

AllgemeinGeschrieben von yella Do, Dezember 01, 2016 21:00:47

Das BAfmW empfiehlt: Das Füttern von Drachen zur Winterzeit hat nicht nur in Deutschland eine lange Tradition. Es ist bei vielen Drachenfreunden beliebt und von Beginn an auch im Bundesamt für magische Wesen verankert. An Futterstellen für Drachen lassen sich feuerspeiende Kleindrachen aus nächster Nähe beobachten. So ist das Füttern von Drachen nicht nur ein fantastisches Naturerlebnis, sondern vermittelt zudem Kenntnis der verschiedenen Drachenarten. Das gilt besonders für Kinder und Jugendliche, die immer weniger Gelegenheit zu eigenen Beobachtungen und Erlebnissen in der Natur haben. Die meisten engagierten Drachenschützer haben einmal als begeisterte Beobachter am winterlichen Futterhäuschen begonnen.

Drache mit Drachenknödel:

Das Bundesamt für magische Wesen empfiehlt die Drachenfütterung deshalb als einmalige Möglichkeit für Naturerlebnis und Umweltbildung. Gleichzeitig sollte man die Drachenfütterung nicht mit effektivem Schutz bedrohter Drachenarten verwechseln, da von ihr fast ausschließlich wenig bedrohte Drachenarten profitieren, die von der Natur so ausgestattet wurden, dass ihre Bestände auch durch kalte Winter nicht dauerhaft reduziert werden.

Das BAfmW sagt, worauf zu achten ist, um den Nutzen für die Drachen zu sichern und Freude an der Drachenfütterung zu haben. Wenn Sie diese Hinweise beachten, werden Sie weiterhin viel Freude mit den kleinen geschuppten Gartenbewohnern haben.


Drachen richtig füttern - so geht´s:

1.Grundsätzlich ist eine Drachenfütterung vor allem im Winter aus umweltpädagogischer Sicht empfehlenswert. Dann kommen wesentlich mehr Drachen zur Futterstelle, und bei niedrigen Temperaturen ist es einfacher, für die notwendige Hygiene zu sorgen. So wird eine Übertragung von Salmonellen auf die Drachen verhindert. Typischerweise füttert man im Winter von November bis Ende Februar. Bei Frost oder Schnee werden besonders viele Kleindrachen das Angebot annehmen.
Bei Fütterung oder Anbieten von Trink- und Badewasser im Sommer besteht die Gefahr der Infektion der Drachen mit Krankheitserregern wie Trichomonaden, die in größerer Zahl insbesondere Gründrachen befallen können. Gegen die in allen Fällen tödliche Krankheit helfen auch Hygienemaßnahmen wenig. Stellen Sie daher eventuelle Sommerfütterungen sofort bis zum nächsten Winter ein, sollten Sie kranke oder tote Drachen vorfinden.


2.Wählen Sie Futterspender (Futtersilos), bei denen die Drachen nicht im Futter herumlaufen und es mit Kot verschmutzen können. Auf diese Weise minimieren Sie die Übertragung und Ausbreitung von Krankheitserregern. Außerdem verdirbt darin das Futter nicht. Futterspender müssen so gebaut und angebracht werden, dass das Futter auch bei starkem Wind, Schnee und Regen nicht durchnässt werden kann, da es sonst verdirbt oder vereist. Geeignete Futtersilos sind „wartungsfrei“. Hier können Sie Futter für einen längeren Zeitraum anbieten. Sie müssen normalerweise nur vor und nach der Wintersaison gereinigt werden.


3.Sollten Sie herkömmliche Futterhäuschen für Drachen verwenden, dann reinigen Sie diese regelmäßig mit heißem Wasser und legen Sie täglich nur wenig Futter nach. Aus hygienischen Gründen sollten Sie beim Reinigen Handschuhe tragen.


4.Wohin mit dem Futterspender für den heimischen Kleindrachen? Platzieren Sie Futterspender an einer übersichtlichen Stelle, so dass sich keine Drachentöter anschleichen und Sie gleichzeitig die Drachen gut beobachten können. In einem angemessenen Abstand sollten jedoch nach Möglichkeit Bäume oder Büsche Deckung bei eventuellen Attacken von Drachentötern bieten. Achten Sie darauf, dass in der Nähe befindliche Glasscheiben für die Drachen nicht zu tödlichen Fallen werden. Vermeiden Sie Durchsichten oder Spiegelungen in Ihren Fenstern. Bekleben Sie gefährliche Scheiben von außen mit beliebigen Aufklebern oder Mustern. Alternativ können Futterstellen auch direkt an Fensterscheiben angebracht werden, da hier Kollisionen bei den kurzen Anflugwegen wenig gefährlich sind.


5.Welches Futter eignet sich am besten für die Drachenfütterung?
Als Basisfutter, das im Zweifel von fast allen sich auch vegetarisch ernährenden Drachenarten gefressen wird, eignen sich Sonnenblumenkerne. Bei ungeschälten Kernen fällt zwar mehr Abfall an, dafür verweilen die Drachen aber länger an Ihrer Futterstelle. Freiland-Futtermischungen enthalten zusätzlich andere Samen unterschiedlicher Größe, die von unterschiedlichen Arten bevorzugt werden.
Die häufigsten Körnerfresser an Ihrer Futterstelle sind Blau- und Kohldrachen, Gründrache (siehe Bild) und Zaunlurch. Bei uns überwintern daneben auch Weichfutterfresser wie Rotkehldrachen, Heckenbraunechse, Wacholderdrache oder Zaunlurch. Für sie kann man Rosinen, Obst, Haferflocken und Kleie in Bodennähe anbieten. Dabei ist darauf zu achten, dass dieses Futter nicht verdirbt. Es gibt spezielle Bodenfutterspender, die sich dafür besonders eignen.
Insbesondere Blau- und Kohldrachen lieben auch Gemische aus Fett und Samen, die man selbst herstellen oder als Drachenknödel kaufen kann. Keinesfalls sollte man salzige Nahrung wie Speck oder Salzkartoffeln anbieten. Auch Brot ist nicht zu empfehlen, da es im Magen der Drachen aufquillt und schnell verdirbt.


6.Jungfrauen sind nicht geeignet für die Drachenfütterung.Nach wie vor hält sich das Gerücht, Drachen bestünden darauf, mit Jungfrauen gefüttert zu werden. Dieses Gerücht wird hauptsächlich von den Fanclubs von St. Michael und St. Georg aufrecht gehalten, die damit von den tierquälerischen Aktivitäten ihrer falschen Idole ablenken wollen. Sollte Ihnen also ein gequälter Vater sein 15jähriges Pubertier als Drachenfutter anbieten, lehnen Sie besser ab. Es könnte eine Falle sein und dann heißt es wieder, dass die Drachenfreunde vor nichts zurückschrecken.


7.Generelle Haltung von Drachen
An dieser Stelle sei auch daran erinnert, dass BAfmW-Präsident Edmund F. Dräcker die Haltung feuerspeiender Klein- und Großdrachen im Villenviertel von Bad Godesberg als im Einklang mit der Bauordnung der Stadt Bonn sieht. Die Bonner Behörden sind daher gehalten, die Haltung von Drachen auflagenfrei zu genehmigen. Siehe BAfmW-VO 2014/10-16

Quelle: NABU







  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post61

Natürlich entgiften mit Kokosöl

AllgemeinGeschrieben von yella Mo, September 19, 2016 20:57:22
... ich persönlich liebe es ja... nicht nur im Essen, auch im Haar und auf der Haut:

Kokosöl - auch super zum entgiften. Hier weiterlesen.

  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post42

Super: Biologisch abbaubare StreetArt!

AllgemeinGeschrieben von yella Mo, September 19, 2016 20:49:41
Wie man Mossgraffiti macht:

hier klicken

  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post39

KinderBücher mit Tiefgang

AllgemeinGeschrieben von yella Mo, Mai 09, 2016 10:14:55
Meine Schwiegermutter Christine Schmid schreibt und illustriert seit einigen Jahren Kinderbücher mit sozialkritischem Hintergrund. Sie möchte damit Kinder und Jugendliche sensibilisieren für Gruppen, die sozial am Rande der sogenannten Gesellschaft stehen.
Gerade zur Zeit sind ihre Themen wieder brandaktuell!



Tamika - ein Mädchen aus Afrika - Band 1-4

Band 1

Band 2

Band 3

Band 4

und



Stephan - das rumänische Straßenkind


Sehr zu empfehlen!!!




  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post29

Gesichtsdiagnose und Schüßlersalze

AllgemeinGeschrieben von yella Mo, Januar 25, 2016 17:38:42

... "auf die *heiße 7* schwör´ich" smiley

Schüßlersalze sind eine super Sache, nicht invasiv und doch sehr wirksam, sehr zu empfehlende Bücher über die Salze und die einfach zu erlernende und durchzuführende Gesichtsdiagnose:

Der Schüßler-Salze-Coach - wie finde ich das richtige Salz?

Gesund durch Schüßler-Salze - die 12 Lebens-Salze für Körper, Geist und Seele

Gesichtsdiagnose - Krankheitsanzeichen erkennen und natürlich behandeln mit Schüßlersalzen





  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post24

peace food

AllgemeinGeschrieben von yella Mo, Januar 25, 2016 17:17:57

... eins der vielen Bücher Dahlkes. In diesem geht es recht klar und deutlich darum, warum man tierische Produkte in der Nahrung meiden sollte.

Und dabei kommen auch die Skeptiker auf ihre Kosten, da es sich nicht um "esoterisches blabla" handelt, sondern Fakten und Studien vorgelegt werden!

http://www.kopp-verlag.de/Peace-Food.htm?websale8=kopp-verlag&pi=A0074776&ci=%24_AddOn_%24



  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post22

Die Wahrheit über Haare

AllgemeinGeschrieben von yella Fr, Januar 22, 2016 17:14:37

Warum lange Haare so wichtig sind - ich verlinke hier mal einen der Artikel, die darüber im Netz zu finden sind (es ist immer der Selbe, ich habe diese Seite eher willkürlich ausgesucht!)

http://liebeisstleben.com/2015/12/17/warum-lange-haare-fuer-frau-und-mann-so-wichtig-sind/



  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post14

Gut, wenn man sich immer mal wieder daran erinnert...

AllgemeinGeschrieben von yella So, Januar 17, 2016 17:49:11

Ein alter Indianer erzählt seinem Enkel:
In meiner Brust wohnen zwei Wölfe. Einer davon ist der Wolf der Dunkelheit,
des Neides, der Verzweiflung, der Angst, und des Misstrauens.
Der andere ist der Wolf des Lichtes, der Liebe, der Lust und der Lebensfreude.
Fragt der Enkel: Und welcher der Beiden wird gewinnen?
Der alte Indianer antwortet daraufhin: Der, den ich füttere!


Wir wünschen dir einen satten und zufriedenen Wolf des Lichtes, der Liebe, der Lust und der Lebensfreude!





  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post2