Eibenheim

Eibenheim

Wer sagt "Hier herrscht Freiheit" der lügt. Denn Freiheit herrscht nicht. Erich Fried


Blog des Familienlandsitzes Eibenheim - über uns, unsere Lebensweise und Interessantes zu den Themen Selbermacher, FreiSein und alternative Lösungen für das Leben

Neues Netzwerk

Idee FamilienlandsitzsiedlungGeschrieben von yella Di, Mai 08, 2018 10:33:59
Das Team um Vladimir Megre, dem Autor der Buchreihe "Die klingenden Zedern Russlands" in welchem die Idee der Familienlandsitzsiedlungen vorgestellt wird, hat ein neues internationales soziales Netzwerk auf die Beine gestellt, welches Leser aus aller Welt mit einander vernetzen soll:

Netzwerk Ringing Cedars International

Bisher kann man auf Russisch und auf Englisch kommunizieren.
Wer sich also verbinden möchte mit Gleichgesinnten auf der ganzen Welt, der hat nun über dieses Netzwerk eine wunderbare Möglichkeit dazu! smiley



  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post126

Aus Sch*** Gold machen

FreiSeinGeschrieben von yella Di, Mai 08, 2018 09:25:45
smileyAch du heilige Scheisse!smiley

Auch wenn sich hierzulande vielleicht so mancher wünscht, es käme weniger davon vom Himmel: Wasser ist im Bereich der Selbstversorgung ein unverzichtbares, jedoch gern übersehenes Element. Zuhause drehen wir einfach den Wasserhahn auf und unsere häufig zu „Wohlfühloasen“ ausgebauten Bäder lassen uns leicht vergessen, dass anderswo auf der Welt tatsächlich Kriege um das nasse Gold geführt werden und das kostbare Gut kilometerweit herangeschleppt werden muss. Keine Sorge, ich verlange nun nicht von ihnen, dass sie ab heute ihr Wasser im Eimer vom Supermarkt nach Hause tragen sollen, aber ein paar Gedanken zum Thema lohnen sich schon: Die klassischen Tipps wie „Wasserhahn aus beim Zähne putzen“ kennt jeder und müssen hier nicht wiederholt werden, auch dass wir jedes Tröpfchen „Pipi“ mit durchschnittlich 10 Litern Wasser „aus den Augen, aus dem Sinn“ spülen, ist mittlerweile ins Bewusstsein vieler Menschen gesickert. Dieses Thema im größeren Rahmen anzugehen lohnt sich vor allem für denjenigen, der plant, seine Behausung um- oder neu zu bauen. Es existieren mittlerweile raffinierte Systeme zur optimalen Grauwassernutzung und für urbane Komposttoiletten- und Trockentrenntoiletten-Systeme, die das „schwarze Gold“ sammeln, ohne dass man die Nase rümpfen muss. Wer´s nicht glauben mag, kann hier weiterlesen:

Für Selberbauer mit kleinem Budget: https://www.holz-komposttoilette.de/
Für den gehobenen Standard: http://www.oecobuy.de/shop/Trenntoilette-Trenntoiletten
Interessantes über die technischen Hintergründe: https://www.holzapfel-konsorten.de/
Auch sehr informativ: https://www.oeko-energie.de/produkte/komposttoiletten/
Originell und draussen: https://humusthron.jimdo.com/


Auch wir haben mit einem klassischen "Plumpsklo" begonnen. Christophs erstes Bauwerk, auf das er mächtig stolz war, war eine Holzkabine mit Sitz und einem gähnenden Loch darunter mitten im Wald. Als wir mit unserem Haus soweit fertig waren, dass man schon gut drin leben konnte, entstand der Wunsch, das stille Örtchen etwas näher am Heim zu haben. Die erste Toiletten-Hütte ging auf die Reise und unsere bis heute genutzte und funktionierende Komposttoilette wurde gebaut:

Die erste Hütte zog um. Auch wenn sie den Hühnern wohl als Zweitstall zugesagt hätte. :-)Das Öko-Dixie-Klo! :-)Wir entschieden uns für ein Zweikammern-System. Nein, nicht eine Kammer für die Mädels und eine für die Jungs, sondern eine für den aktuellen "Mist" und eine zum Reifen. Sprich, man nutzt immer nur eine Kammer, macht da rein, bis diese voll ist, dann verschliesst man sie und beginnt mit der anderen (leeren) Seite. Bis diese voll ist, sind in der ersten Kammer die Hinterlassenschaften wunderbar kompostiert und können ohne Naserümpfen herausgeholt und in den Garten eingebracht werden.
Unser System ist keine klassische Trockentrenntoilette, denn dabei würde der Urin separat aufgefangen werden. Da bei uns bisher nur zwei Menschen die Toilette benutzen und vor allem der "Schwanzträger" zum Pieseln sowieso in erster Linie die freie Natur auf dem Landsitz aufsucht, fällt bei uns Urin nur in geringen Mengen an. Um zu verhindern, dass der Kammerninhalt doch irgendwie zu feucht werden könnte, haben wir den Kammernboden leicht abschüssig gebaut.Um Gerüche zu vermeiden braucht man ein Abluftrohr, das direkt aus den Kammern ins Freie geht und so eventuellen Gestank (der bei zu feuchtem Material eben doch gern mal entsteht) abziehen lässt. Es ist zu empfehlen, dass man das Rohr an einer Seite mit Fliegengitter verschliesst, damit auf solch verlockende Düfte stehende Tierchen nicht an den Ort ihres Begehrens gelangen können.Nachdem Hund und Mann erfolgreich nachgedacht und gebaut haben, ist diese hübsche Toilettenkabine entstanden, die auch als Sauna durchgehen könnte. :-)
Wichtig: Nach dem erledigten Geschäft sollte dieses mit Streugut (Sägespänen, Strohhäcksel o.ä.) abgedeckt werden. Das entzieht die Feuchtigkeit und verhindert den Direktgestank des klassischen Häufchens.
Fazit: Es funktioniert! Wir nutzen unsere Zweikammerntoilette nun schon ein paar Jahre und leben immer noch. :-) Der Inhalt verkompostiert gut. Um Gestank wirklich zu vermeiden muss man den Kammerninhalt jedoch wirklich konsequent trocken halten und bei der Art des Inhaltes aufpassen - letztens dachte ich, es wäre clever, eine verschimmelte eingemachte Tomatensauce im Kompostklo zu entsorgen... das war NICHT clever! Der Geruch der vor sich hin gärenden feuchten Sauce hat uns zwei Wochen lang verfolgt.


In diesem Sinne: Macht auch ihr euch euer eigenes schwarzes Gold!!! :-)




  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post125

No Poo!

FLS EibenheimGeschrieben von yella Fr, März 30, 2018 12:15:58
Ich durfte in der lieben www.Freizeitschrift.de mal wieder einen "Expertentipp" veröffentlichen - diesmal zum Thema "alternatives Haare waschen":




  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post124

Vollkommen Frei

FreiSeinGeschrieben von yella Fr, März 30, 2018 12:13:23
Ein schöner Artikel über die Doku "Vollkommen Frei - Lösungen für ein selbstbestimmtes Leben", in der wir mit dem Verein Terra Animam auch vorkommen:

P.S.: Wer den Artikel im jpg-Format nicht gut lesen kann, der blättere in der Onlineausgabe auf www.Freizeitschrift.de auf Seite 37!



  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post123

Frei Fallen

Idee FamilienlandsitzsiedlungGeschrieben von yella Sa, März 24, 2018 10:47:15
Unser Nachbar Jörg - Barde mit ganzem Herzen - hat etwas Schönes auf die Beine gestellt:

Seine neue CD "Frei Fallen" erscheint im März - 12 Lieder von dr zodiak ram, in Deutsch aufgenommen auf dem Familienlandsitz in Ungarn. Die Lieder sind über die Jahre hinweg entstanden und bringen seine Einsichten über das Leben auf der Erde zum Ausdruck. Musik für die Zeit des Übergangs, das Erwachen der Menschheit zu ihrer wahren Natur. Dazu gibt es ein Buch mit den Lieder-Texten und über die Hintergründe der Lieder, ausserdem weiterführende Aufsätze über ihre Inhalte und Jörgs Lebensweg bis zum Familienlandsitz und wie weiter. Ein Buch für die Krieger des Lichts auf dem Weg des Herzens, für die Sternenkinder, für Menschen des Volkes der Regenbogenfarben und für alle, die wissen, dass die Zeit jetzt gekommen ist, in der alle Träume wahr werden. Texte mit tiefgreifenden Einsichten und die Weisheit der Liebe für Menschen, die unterwegs auf Gott/Göttin und sich Selbst gestossen sind.
Im Juli (Samstag 21. Juli 2018 14:00 – 15:00 ) spielt er auf dem Pachamama-Festival in der Schweiz.
Wer sich von Jörgs Inspirationen angesprochen fühlt, der ist herzlich dazu eingeladen Kontakt mit ihm aufzunehmen - er spielt gern seine Lieder und hält Vorträge auf deinem Anlass, wenn es für alle Beteiligten stimmt! <3

mehr auf www.ramsounds.ch

  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post122

Upcycling die wievielte?

SelbermacherGeschrieben von yella Di, März 06, 2018 15:44:17
Upcycling Nummer 385767603 - Taschen

Aus einer alten kurzen Hose und einem alten Rock, sowie aus gebatikter Bettwäsche von 'Omma' wurden zwei Taschen:


  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post121

Iridologie

AllgemeinGeschrieben von yella Di, März 06, 2018 15:36:52
Letzte Woche durfte ich meiner Mutter bei ihrem Iridologie-Seminar in Graz assistieren. Das war eine interessante und schöne Erfahrung - alleine schon das Wort: "Iridologie"! :-) Übersetzen kann man es wohl am ehesten mit "Irisdiagnose".
Auch wenn ich schon einiges über das Thema wusste, habe ich doch noch einige neue Dinge gelernt. Besonders gefällt mir ihr ganzheitlicher Ansatz, d.h., sie schaut nicht nur nach körperlichen Dispositionen, sondern bezieht Körper, Geist und Seele gleichermassen mit ein. Wer Interesse daran hat, sich selbst besser kennen zu lernen, seine Stärken und seine Lebensaufgaben zu erkennen oder Hilfe zur Problemlösung in der Partnerschaft oder Arbeit sucht, dem kann ich eine Beratung von Herzen empfehlen!

Mehr auf www.vistarahaiduk.com

P.S.: Beratungen werden auch per Skype durchgeführt! :-)



  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post120

Weniger Spass im Schnee

Die TiereGeschrieben von yella Do, Februar 15, 2018 09:55:41
Die Hühner kommen definitiv nicht aus der Schweiz: Für die Junghühner ist es sowieso der erste Schnee und generell steht das Federvieh gerne mal wie bestellt und nicht abgeholt in der "weissen Wiese" und bietet sich perfekt an zum Pflücken für den Habicht. Bisher hatten wir Glück *Klopf auf Holz* ...


  • Kommentare(0)//blog.eibenheim.eu/#post119